Der TQ-HPR50: Neuer Antrieb für Light e-MTBs

Die Zukunft kommt leicht, kompakt und leise!

Leichte e-Mountainbikes sind nach wie vor ein heiß diskutierter Trend, dem viele Hersteller nacheifern. Möglichst agil soll das e-Bike sein, mit einem natürlichen Fahrgefühl und dazu optisch bitte kaum noch von einem herkömmlichen Mountainbike zu unterscheiden. Wohin die Reise der Light e-Mountainbike Konzepte geht, zeigten uns bereits Hersteller wie Fazua (Ride 50 Evation) oder Specialized (SL 1.1). Der Name „TQ-Systems“ kommt in Sachen Motorkonzepten eher zur Sprache, wenn es um brachiale Power geht. Mit dem neuen HPR50 Antrieb wirft TQ jedoch eine neue Form von Fahrspaß in die Runde der Light-Support-Systeme.

Inhaltsverzeichnis

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten

Ein absolutes Leichtgewicht

Mit dem neuen TQ-HPR50 e-Bike System entsteht laut Hersteller ein ganz neues Fahrgefühl. Der Motor mit 50 Nm Drehmoment lässt sich, klein wie er ist, vollständig im Rahmen des e-Bikes verstecken. Hinzu kommt ein leichtes Gewicht und so gut wie keine Geräuschentwicklung. Eine Prise Power noch obendrauf und schon sind alle Zutaten gemixt, um für dich ein perfektes Fahrerlebnis zu erschaffen. Mit dem neuen Antriebssystem von TQ-Systems sollen e-Bikes nicht nur so aussehen wie herkömmliche Bikes, sondern sich auch genauso lautlos und natürlich fahren. Die passende Motorunterstützung ergänzt schließlich das Gesamtkonzept.


Der TQ-HPR50 soll laut Hersteller der leichteste, kleinste und leiseste e-Bike Motor seiner Klasse sein. Mit seinen Eigenschaften ist er Uphill und Downhill ein toller Begleiter und lässt dich deine Tour in der Natur in vollen Zügen genießen. Statt eines lauten Motorsurrens wirst du vom Soundtrack der Natur begleitet. Das geringe Gewicht sorgt für das oftmals gewünschte agile Handling, mit dem du auch ganz anspruchsvolle Trails meistern kannst.

Der TQ HPR50 Motor von außen
Bildquelle: TQ-Systems

Harmonic-Pin-Ring Technologie am TQ-HPR50

Nur 1850 Gramm bringt das Herzstück des Antriebssystems, die HPR50 Drive Unit mit der Harmonic Pin-Ring Technologie, auf die Waage. Dazu bekommst du einen Akku mit 360 Wattstunden, ein voll integriertes 2-Zoll-Display und eine minimalistisch gehaltene Remote. Das Gesamtgewicht des kompletten Systems beläuft sich damit auf lediglich 3900 Gramm!


HPR steht für Harmonic Pin-Ring. Diese patentierte Technologie entsprang der Expertise des Herstellers und spiegelt jahrelange Erfahrung wider. Schon lange beschäftigt sich TQ mit der Entwicklung von Elektromotoren – und das ziemlich erfolgreich. Die Antriebe wurden bereits in Satelliten, Robotern und sogar in der Medizintechnik eingesetzt.
Die für e-Bikes optimierte Harmonic Pin-Ring Technologie sorgt nun dafür, dass der Antrieb quasi unsichtbar ins Bike integriert werden kann und Bike-Designer bei der Konstruktion von e-Bikes nun so verfahren können, als gäbe es erst gar keinen Motor. Dadurch sind innovativen Designs keine Grenzen mehr gesetzt.
Es werden keine gewöhnlichen Zahnräder verbaut, bei denen die Kraftübertragung auf nur wenige Zähne beschränkt ist. Stattdessen sorgt bei diesem Wellengetriebe eine große Anzahl an „Pins“ für die gleichmäßige Kraftübertragung – verpackt in einem Magnesiumgehäuse. Daraus resultiert wiederum weniger Verschleiß und der Geräuschpegel sinkt. So kann der e-Bike Antrieb noch effizienter arbeiten.


Hohe Reichweite passend zur Abenteuerlust

360 Wh Akku TQ HPR50
Bildquelle: TQ-Systems

Auch der Akku wurde speziell für die HPR50 Drive Unit konstruiert. Er bietet 360 Wattstunden Akkukapazität und ist trotz seiner Kompaktheit sehr effizient. Mit 1830 Gramm ist er außerdem sehr klein gehalten und verbraucht 50 Prozent weniger Platz. Dies hilft dabei, dem e-Bike den Look eines analogen Bikes zu verleihen und klobige Rahmenkonstruktionen zu vermeiden.

Reicht dir die Akkukapazität von 360 Wattstunden noch nicht aus, kannst du einen Range Extender hinzunehmen. Dieser bringt lediglich 900 Gramm mehr auf die Waage und sorgt für zusätzliche 160 Wattstunden. Er ist etwa so groß wie eine 0,5-Liter-Wasserflasche und lässt sich schön am Rahmen des e-Bikes befestigen.

Das Display fungiert als Kontrollzentrum deines e-Bikes. Auch dieses wird natürlich schön in das Gesamtkonzept integriert und ist stets ein zuverlässiger Begleiter. Selbst wenn die Lichtbedingungen schlecht sind, wirst du immer alle wichtigen Informationen ablesen können. Dazu zählen beispielsweise der Akkustatus, die Restreichweite oder der gewählte Fahrmodus. Durch die ANT+ Schnittstelle hast du zudem die Möglichkeit, dein Smartphone mit dem Display zu verbinden.

Dank der schmalen Remote kannst du dein e-Bike kontrollieren, ohne dafür den Lenker loslassen zu müssen. Ganz leicht und intuitiv kannst du hier zwischen den drei Unterstützungsmodi sowie den angezeigten Informationen switchen. Wird es besonders steil auf deiner Tour, bekommst du Unterstützung von der praktischen Schiebehilfe.

Bildquelle: TQ-Systems
TQ HPR50 Display
Bildquelle: TQ-Systems


Von Bärenstärke zum Flüsterton

Der HPR50 ist nicht der erste Motor, den TQ entwickelt hat. Zuvor brachten sie bereits den HPR 120S auf den Markt – einen e-Bike Antrieb mit 120 Newtonmetern Drehmoment. Je höher das Drehmoment, desto niedriger kann deine Trittfrequenz bei gleicher Leistung ausfallen. Damit ist der HPR 120S der aktuell stärkste Motor auf dem Markt. Ein echter Hochleistungsmotor, der sehr effizient arbeitet und ebenfalls mit der innovativen Harmonic Pin-Ring Technologie ausgestattet ist. Dadurch ist auch dieser Antrieb sehr leise und wartungsarm und sorgt für ein tolles Fahrgefühl. So viel Power ist natürlich nicht von jedem Fahrer gewünscht. Daher ist der neue HPR50 von TQ eine superleichte und ebenfalls sehr effiziente Ergänzung für viele e-Bike Fans und alle die, die es noch werden wollen.

Detailaufnahme TQ HPR120S
Bildquelle: TQ-Systems

Der TQ-HPR50 ergänzt das „light-Lineup“

Mit dem HPR50 hat TQ-Systems einen e-Bike Antrieb entwickelt, der ein lässiges Gesamtpaket bietet und eine tolle Ergänzung zum Thema „leichte e-Bike Konzepte“ ist. Mit 3900 Gramm ist das System schließlich superleicht und kompakt. Die Technik arbeitet effizient und besteht aus wenig Schnick-Schnack, was sie wartungsarm macht. Der Akku bietet eine hohe Reichweite, welche bei Bedarf noch ausgebaut werden kann. Das Ergebnis: Ein Antriebssystem, das sich optisch am e-Bike nicht bemerkbar macht und auch beim Fahren ein tolles Gefühl gibt! Wir dürfen gespannt sein, welche Bike-Hersteller in Zukunft auf dieses Antriebssystem setzen und wie es mit den bereits bekannten Light-Systemen mithalten kann.

Share on facebook
Share on email