Im Test: Riese und Müller Delite Mountain

Ausgedehnte Touren ohne Reichweitenangst

Das Delite Mountain von Riese und Müller ist sicherlich kein gewöhnliches e-Mountainbike. Zwar verfügt es, wie viele andere Bikes auf dem Markt, über ein vollgefedertes Fahrwerk und grobstollige Plus Reifen, dennoch unterscheidet es sich mit dem Bosch Dual Batterie System und den damit verbundenen 1000 Wh deutlich von allen anderen. Damit einher gibt es für dieses Bike ein klares Anwendungsszenario, welches ich in den letzten Wochen kennen lernen und erfahren durfte.

Inhaltsverzeichnis

Voraussichtliche Lesedauer: 7 minutes

Was will das Delite Mountain sein?

Was will das Delite Mountain von Riese & Müller überhaupt sein? Ein Reiserad? Ein Geländerad? Ein e-MTB frei von Reichweitenangst? Die Antwort ist einfach, es vereint durch seine durchdachten Ausstattungsdetails all diese Kriterien in einem einzigartigen Bike.

Um es auf den Punkt zu bringen, es ist ein e-Mountainbike für leichtes Gelände und extrem ausgiebige Touren.

Testfahrer Julian auf einem Riese & Müller Delite Mountain im Grünen

Akkusystem & Reichweite

Hauptmerkmal ist das von Bosch 2016 erstmals präsentierte Dual Batterie System, welches zwei handelsübliche Powerpack 500 in einem System vereint und nahezu parallel entlädt. Damit bietet dieses System eine gewaltige Energiemenge, welche Touren um die 50 km und 2000 Hm unter der höchsten Unterstützungsstufe erlauben. Wer sparsamer unterwegs sein möchte und zum Beispiel den dynamischen eMTB Modus wählt, welcher die Unterstützung individuell und intelligent den äußeren Ansprüchen anpasst, hat hier sicherlich noch weitaus größere Möglichkeiten. 

Hier fühlt sich das Delite mountain richtig wohl

Nun ist das Delite Mountain mit seinen beiden, im Rahmendreieck befindlichen, jeweils 2,7 kg schweren Akkus sicherlich kein Leichtgewicht. Auf 27,6 kg bringt es das Bike fahrfertig mit Pedalen. Hier wird deutlich wieso das Delite Mountain eher für leichtes Gelände geeignet ist. Dennoch habe ich auf ausgiebigen Fahrten durch den Hochschwarzwald oft auch steinige und leicht verblockte S1 Trails mitgenommen, was mit etwas Fahrtechnik und reduzierter Geschwindigkeit absolut machbar war. Am wohlsten fühlt sich der Riese und Müller Gelände-Tourer allerdings auf großen Waldwegen.

Julian mit Rucksack und Helm auf dem Delite Mountain von Riese und Müller

Hier spielen die breiten Plus-Reifen ihre volle Stärke aus. Auf losem Schotter bieten die breiten, volumenstarken Reifen viel Traktion und Fahrsicherheit. Auf dem steinigen Trail hingegen hat es auf unseren Testfahrten bei zu starker Beanspruchung  einen Reifendefekt in Form eines Snakebites gegeben (Die Felge quetscht den Schlauch beim Überfahren von Hindernissen, worauf der Schlauch zwei feine Risse bekommt und undicht wird).

Das Fahrwerk

Das vollgefederte Fahrwerk bietet in der Front 120mm Federweg und gibt im Heck über den Eingelenk-Hinterbau 100mm frei. Im Zusammenspiel mit den dämpfenden Reifen entsteht so ein durchaus komfortables Fahrwerk. Hier zeigt sich bei der Komponentenwahl erneut, dass dieses e-Mountainbike für die eingangs erwähnten Anwendungsszenarien konzipiert und ausgelegt ist.

(Licht-)Highlights

Damit das sportliche Touren möglichst unbeschwert zu machen ist, bietet das Riese & Müller Delite Mountain einige weitere feine Finessen an. So ist es möglich, kurz hinter dem Steuerrohr zwei Getränkeflaschen mit je 500 ml Volumen einzuhängen. Ein weiteres Highlight ist die Supernova Beleuchtung mit Fernlichtfunktion. Vor allem jetzt im dichten, schattigen Wald ist dies bei starker Bewölkung, Wolkenbruch oder Dämmerung eine super Komponente um den Weg mit seinen Eigenschaften immer sauber und schnell erfassen zu können. Natürlich eignet sich die Beleuchtung auch für den Straßenverkehr, da diese sowohl vorne in Form der M99 Mini, wie auch hinten der StVzo entspricht.

Julian fährt über steinigen Waldboden mit dem R&M Delite Mountain

Bosch CX & Kiosk-Display

An dem von mir gefahrenen e-Mountainbike befindet sich das neue Bosch KIOX Display. Hierzu hatte ich bereits einen eigenen Artikel veröffentlicht. Um es an dieser Stelle noch einmal zusammen zu fassen: Das KIOX Display ist sehr gelungen, da es herausragend abzulesen ist und die Lenkerremote ein sehr gutes, haptisches Feedback beim Betätigen der Buttons gibt.

Optional gibt es das e-MTB auch mit dem COBI System – damit kann man dann das Mobiltelefon in das e-Bike System integrieren- und beispielsweise zur Navigation nutzen.     

Bereits seit Jahren bewährt ist der Mittelmotor von Bosch – die Performance Line CX.
Das stärkste Aggregat der Schwaben bietet eine hohe Zuverlässigkeit selbst unter Dauerlast, wie meine 1.000 Wattstunden Fahrt im Schwarzwald wieder einmal gezeigt hat (Beitrag folgt). Selbst mit maximaler Unterstützung von 300% zur Eigenleistung und steilen, langsam zu fahrenden Anstiegen bleibt die Unterstützungsleistung permanent und gleichmäßig vorhanden und dies selbst im niedrigen Spannungsbereich mit fast leeren Akkus. Hier hat Bosch einfach ein richtig gutes Akkumanagement und weiß damit die Zellen genau so zu entladen, dass das e-Bike System immer optimal arbeitet.     

Julian auf dem R&M Delite Mountain in bergiger Landschaft mit Feld

Genauso reif zeigt sich auch der dynamische eMTB Modus, welcher die Motorleistung in einem Feld zwischen 120% (TOUR) und 300% (TURBO) selbstständig und intelligent regelt. In der Praxis ergibt sich in diesem Fahrmodus dann die perfekte Mischung aus maximaler Reichweite und Leistung

Die Bremsen

Die Bremsen, bestehend aus Zwei-Kolben Shimano XT Stopper, arbeiten zuverlässig und ohne Probleme, allerdings hätte man bei einem solch großen Gewicht ruhig Vier-Kolben Modelle wählen können. Die breiten Plus-Reifen bieten viel Traktion. Um diese bestmöglichst in Verzögerung umzusetzen, braucht es viel Bremsleistung. Eine Vier-Kolben Bremse mit größeren Bremsbelägen böte hier eine bessere Performance, wobei die montierten XT Bremsen auch bergab ihren Job ohne jegliche Beanstandung gemacht haben. Da Riese & Müller an diesem e-Mountainbike aber schon so vieles so richtig gemacht hat, ist dies lediglich ein Mini-Kritikpunkt.

Unser Test-Fazit zum Riese & Müller Delite Mountain

Wer auf der Suche nach einem voll geländetauglichen e-MTB ist, mit welchem man nahezu ohne Reichweitenangst ausgedehnte Touren unter bergiger Topografie absolvieren möchte, ist beim Delite Mountain von Riese & Müller genau richtig.
Tour planen, aufs Navis spielen und los geht’s.


Ich habe mit dem Delite Mountain hier in Südbaden zwischen Kaiserstuhl und Schwarzwald eine Menge Spaß, da es einfach dazu einlädt aufzusteigen, Natur zu genießen und die Umgebung in einem großen Aktionsradius zu erkunden.

Bis auf einen geplatzten Schlauch in einem verblockten Trail gab es keine Defekte oder Auffälligkeiten.
Die Kiste läuft einfach, egal wann und wo und macht darüber hinaus auch noch richtig Spaß!

Große Ausfahrten durch die Berge – hier ist das Delite Mountain genau der richtige Partner, denn es bietet mit 1000 Wh eine große Reichweite und besitzt mit dem Bosch-Antrieb ein zuverlässiges Aggregat.

Julian schaut mit seinem Delite Mountain von R&M in die Berge

Riese & Müller
Delite mountain touring

25 km/h
  • MotorBosch Performance Line CX 4.0 36V 250W
  • Akku625 Wh
  • BremsanlageMagura MT4/MT5, hydraulische Scheibenbremse
  • SchaltungShimano Deore XT, 12-Gang Kettenschaltung
Technische Details
  • Motor: Bosch Performance Line CX 4.0 36V 250W
  • Akku: 625 Wh
  • Display: Bosch Kiox
  • Schaltungstyp: Kettenschaltung
  • Schaltwerk: Shimano Deore XT, 12-Gang
  • Gabel: FOX Float 36 Performance, Air, 150 mm Federweg, Boost
  • Dämpfer: FOX Float DPS Performance, 210 x 50 mm, 140 mm Federweg
  • Bremsen: Magura MT4/MT5, hydraulische Scheibenbremse
  • Reifen: Schwalbe Nobby Nic, 70-584
  • Gewicht: 25,3 kg
  • Farben: chili matt / urban grey matt

Riese & Müller
Delite mountain rohloff

25 km/h
  • MotorBosch Performance Line CX 4.0 36V 250W
  • Akku625 Wh
  • BremsanlageMagura MT4/MT5, hydraulische Scheibenbremse
  • SchaltungRohloff E-14 Speedhub 500/14, 14-Gang
Technische Details
  • Motor: Bosch Performance Line CX 4.0 36V 250W
  • Akku: 625 Wh
  • Display: Bosch Kiox
  • Schaltungstyp: elektronische Nabenschaltung
  • Gabel: FOX Float 36 Performance, Air, 150 mm Federweg, Boost
  • Dämpfer: FOX Float DPS Performance, 210 x 50 mm, 140 mm Federweg
  • Bremsen: Magura MT4/MT5, hydraulische Scheibenbremse
  • Reifen: Schwalbe Nobby Nic, 70-584
  • Gewicht: 25,8 kg
  • Farben: urban grey matt / chili matt
Share on facebook
Share on email